Mentions und Reaktionen zu historyblogosphere.org

Auf den Call for Papers im Projekt historyblogosphere.org hat es neben ersten Einreichungen und kollegialen E-Mails erste Kommentare in der Blogosphäre zum Projekt gegeben. Nicht zu unrecht weist Richard Hölzl auf zwei scheinbare Schieflagen im Projekt hin: Zum einen wird angemerkt, dass wir trotz aller Unterstützung der Blogosphäre als Wissenschaftsproduktion  natürlich wieder ein Buch machen. Dieser Vorwurf wird mit dem Verweis zur Kenntnis genommen, dass wir selbst auch auf das Endprodukt gespannt sind, zumal die Erfahrung mit vielschichtigen wissenschaftlichen online-Publikationen im deutschsprachigen Raum noch sehr gering sind. Zum anderen verweist der Autor darauf, dass beim Wort Open Peer Review […] „viel vom analogen Prozess der Wissensproduktion“ steckt. Wir hoffen, für Überraschung sorgen zu können und freuen uns schon auf einen umfassenden Beitrag von Richard Hölzl.


2 Gedanken zu „Mentions und Reaktionen zu historyblogosphere.org“

  1. Ich werde mir überlegen, ob ich als Beiträger oder lieber als Reviewer mitmache, um zu sehen, ob und wie ich im Buch lande. 😉

    Viele Grüße,
    Richard Hölzl

    PS. Der Hinweise „mal wieder ein Buch“ stammt nicht von mir, sondern aus einem Kommentar zu meinem Blogbeitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.